Freitag, 20. Mai 2016

Rezension


Titel: Windjäger
Autor: Jim Butchner
Verlag: blanvalet
Seiten: 764

Inhalt: Seit der Nebel die ganze Welt überzogen hat, leben die Menschen in festungsartigen Städten auf den Gipfeln der Berge. Den Nebel zu betreten kann tödlich sein. Dennoch fallen Truppen der Gipfelfestung Aurora in das Gebiet von Albion ein, und ein Krieg kann nicht mehr abgewendet werden. Der Gipfelfürst von Albion ruft seine Verbündeten zusammen und bereitet sein Volk auf den Kampf vor. Die Flotte ist stark, die Männer und Frauen sind gut ausgebildet. Doch seine größte Hoffnung setzt der Gipfelfürst auf die geheime Mission von Kapitän Grimm und dessen Luftschiff Jäger.

Cover: Das Cover finde ich super! Es wirkt sehr geheimnissvoll.

Schreibstil: Der Schreibstil von Jim Butchner lässt sich schnell und flüßig lesen.  

Meinung: Ich habe von dem Autor schon viel gehört, dennoch war das mein erstes Buch von ihm. Die Idee hinter dem Buch fande ich spannend und Interessant. Ich fande sie ist auch sehr gut umgesetzt worden. Die 764 Seiten dieses Buches habe ich in Rekordzeit gelesen da mich dieses Buch sehr gepackt hat. 
Die Charaktere habe ich während des Lesens sehr ins Herz geschlossen, sie sind realistisch gestaltet und man kann sich dehr gut in sie hineinversetzen.
Der Autor hat mit diesen Buch eine völlig neue Welt erschaffen, das ist ihm auchs ehr gut gelungen.

Fazit: Dies ist ein sehr gelungener Fantasy-Roman bei dem ich merfach die Luft anhielt und staunte.
Ich kann es euch nur empfehlen! 

Bewertung 5/5 Sterne



Grüße Patrick :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen