Freitag, 3. Juni 2016

Rezension


Titel: Jake Djones- Die Dynastie des Bösen
Autor: Damian Dibben
Verlag: penhaligon
Seiten:333

Reihe:
Teil 1: Jake Djones und die Hüter der Zeit
Teil 2: Jake Djones- In der Arena des Todes
Teil 3: Jake Djones- Die Dynastie des Bösen

Inhalt: Jake Djones wagt erneut die gefährliche Reise in die Vergangenheit – ins Elisabethanische England Shakespeares, wo überall Mord und Verrat lauern, und weiter bis ins geheimnisvolle chinesische Kaiserreich. Die Hüter der Zeit sind auf der Jagd nach Xiang Xi, ihrem bislang mächtigsten Gegner, dessen grausames Ziel es ist, alle globalen Handelsrouten zu zerschlagen und den größten Teil der Weltbevölkerung auszulöschen. Mitten im Herzen dieses Konflikts liegt auch der Weg zu einem lange vermissten Familienmitglied: Wird Jake nach all der Zeit nun doch noch seinen geliebten Bruder wiedersehen?

Cover: Das Cover des Buches gefällt mir wie bei Teil 1 und 2 wieder sehr! Es ist sehr schön farblich gestaltet.

Meinung

Im ersten Band wurde Jake entführt und erfuhr zum ersten mal von den Hostory Keepers.
Ihm wird gesagt das er wie seine Eltern auch durch die Zeit reisen kann. Die Hüter der Zeit sind dafür verantwortlich darauf zu achten das die Geschichte nicht verändert wird.

Jake wird zu seiner dritten Zeitreise in das Jahr 1612 nach London und Kanton geschickt. Er macht sich mit Topaz St. Honore und Nathan Wylder auf die Reise das versteck von Xi Xiang den gerissensten Feind der Geschichtshüter zu finden.


Nachdem bisherigen Abenteuern von Jake ist er immer noch mutig und intelligent. Er wünscht sich jedoch immer noch seinen verschwundenen Bruder Philip zu finden. Er weigert sich den anderen zu glauben das sein Bruder tot ist. 
Die Gruppe ist sich näher gekommen jedoch noch nicht so nah das sie sich nicht spalten können. 

Dem Autor ist es wieder gelungen mit seinen Schreibstil und diese Geschichte zu fesseln. 
Geschichtsunterricht ist in diesen Buch wieder vorhanden da man einfach viel über die Zeit damals erfährt. Er erzählt sehr detailreich und schreibt so das man richtig mitdenkt und dann überrascht wird.

Fazit: Damian Dibben ist mit diesen Buch eine erfolgreiche und spannende Fortsetzung gelungen.

Bewertung: 4/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen