Sonntag, 27. November 2016

Rezension


Zimtsommer von Sarah Jio ist als deutsche Erstausgabe  2016 im Diana Verlag
erschienen und ist für 9,99 € erhältlich.

Die New York Times Bestsellerautorin Sarah Jio arbeitet als Jornalistin und Kolumnistin
und lebt mit ihren drei Söhnen in Seattle, USA. Ihre Romane werden in 27 Ländern 
veröffentlicht.
*Auszug aus dem Roman

Inhalt: 
Am Ende des Sommers
wartet die Hoffnung

Ada kennt das große Glück. Doch an einem einzigen Tag verliert sie ihre Familie
und damit alles, wofür sie gelebt hat. Von Trauer überwältigt, will Ada nur noch weg 
und mietet sich Hals über Kopf ein Hausboot in Seattle. Dort, mitten auf dem See, wartet eine alte Geschichte von großen Träumen und tragischer Liebe auf sie - und eine Begegnung, die ihr den
Glauben an das Leben wiederschenkt.
*Auszug aus dem Buch

Meinung: 
Das Cover ist einfach wunderschön es sieht so aus als wurde es mit Aquarell gemalt.

Ada hat furchtbares durchgemacht versinkt aber dennoch nicht im kompletten Selbstmitleid!

Der Roman spielt in zwei Zeitebenen einmal mit Ada 2008 und einmal mit Penny die 1959.
Man kam damit sehr gut zurecht da über den jeweiligen Kapiteln die Namen der beiden Protagonistinen stehen.

Als Ada in dem Hausboot welches sie gemietet hat eine Kiste mit Sachen von Penny findet will sie herausfinden was mit ihr passiert ist und was Dexter damit zutun hat, wenn überhaupt.
Zudem beginnt sie sich in Alex zu verlieben der es selbst nicht leicht in der Vergangenheit hatte.

Was dabei rauskommt und wie es weitergeht solltet ihr jedoch selbst lesen.

Das Buch ist der Autorin sehr gelungen da es Veluste, Romanzen, Geheimnisse und Liebe beinhaltet.

Es gab Kleinigkeiten die mich an dem Buch gestört haben, dennoch ist es ein gelungener Roman den ich sehr weiterempfehlen kann.

Die beiden Geschichten von jeweils Penny und Ada sind auf unterschiedliche weise schön und spannend zugleich. Mir hat es sehr gefallen wie die Autorin es am Ende zusammenlaufen lassen hat.

Bewertung 4/5 Sternen

Danke an das Bloggerportal zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen