Sonntag, 23. April 2017

Rezension "Be my Girl"


Nina Sadowsky, geboren in New York, war einige Jahre Vorsitzende einer Produktionsfirma und unterrichtet heute in LA Skriptentwicklung und Filmproduktion. Sie hat bereits zahlreiche Drehbücher geschrieben und Filme produziert. Sie ist verheiratet und hat 4 Kinder.
*Auszug aus dem Buch

Inhalt: Wenn zwei sich lieben und beide lügen.
Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen: Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Und je mehr Ellie  erfährt, desto tiefer wird die in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war...
*Auszug aus dem Buch

Meinung: 
Zuallererst mal etwas zum Schreibstil, mir persönlich hat er nicht zu 100% gefallen. Ich kam schwer rein und das blieb auch fast das komplette Buch lang. 

Das Cover ist sehr ansprechend, jedoch finde ich passt es nicht richtig zum Buch und zu einem Psychothriller was das Buch ja sein soll.

!!!Achtung Spoiler!!!

Ellie liebt Rob, weshalb sie dann auch zur Mörderin wird... aber ermordet man wegen einen Mann den man liebt obwohl man ihn nicht komplett kennt? 
Rob war mir absolut nicht sympathisch. Die Charaktere hätten viel mehr Tiefgründigkeit bekommen können! 

Die Idee der Handlung ist sehr gut aber leider viel zu verwirrend. Die Zeitsprünge haben tierisch genervt. Die Zeitsprünge von damals waren absolut durcheinander was echt störte. 
Ich wusste nicht was das Paar jetzt erreichen wollte und es wurde mir bis zum Ende hin nicht klar.

Fazit:
Das Buch hat mit dem Klappentext mehr versprochen als es eigentlich hält.

Bewertung: 2/5 Sternen mehr kann ich leider nicht geben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen