Sonntag, 23. April 2017

Rezension "Die Flucht von Moser Island"


Inhalt: In einem abgelegenen Archipel wachsen Custo und Levita auf, Kinder noch. Doch sie sind anders: Erben einer verloren gegangenen Linie. Drachenmenschen. 
Unversehens werden sie in ihrem Paradies von teuflischen Kräften bedroht, denn der Krieg zwischen Gut und Böse ist noch nicht vorbei. Custo und Levita müssen schnell lernen, wollen sie ihr Leben nicht verlieren...
*Auszug aus dem Roman

Custo und Levita sind zwei recht interessante und besondere Kinder. Als etwas auf der Insel passiert müssen sie vorerst fliehen. Was genau die zwei dann machen solltet ihr am besten selbst lesen.

Das Buch hat eine super schöne Grundidee und die Autorin hat in diesem Roman eine tolle Welt geschaffen. An manchen Stellen war es leider etwas langatmig und der Schreibstil war manchmal etwas zäh zu lesen. Was aber mit etwas Übung wahrscheinlich noch besser werden kann. 

Fazit: Ein guter Fantasy-Roman den ich trotz mancher Abzugs-punkte sehr empfehlen kann.

Bewertung: 4/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen