Rezension "Game of Passion"


"Game of Passion" von Geneva Lee ist der zweite Band ihrer Las-Vegas-Saga. 
Im blanvalet Verlag erschien es 19.Februar 2018. Es ist als Print (Broschur) für 9,99 € und als 
E-Book für 8,99 € erhältlich. 

Zum Inhalt: 
***
"Wie weit wirst du gehen für die Liebe deines Lebens?"
***
Nach den erschütternden Ereignissen, in die Emma verwickelt war, beordert ihre Mütter sie nach Palm Springs, um sie so weit wie möglich von Jamie West, dem Hauptverdächtigen im Mordfall seines Vaters, fernzuhalten. Doch die Ruhe hat ein schnelles Ende, als Jamie plötzlich mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen....

Die Protagonisten:
Die Protagonistin Emma hat mich im ersten Band der Reihe schon überzeugen können, das hat sich in diesem Band nochmal verstärkt. Sie ist wirklich eine kluge und starke junge Frau. Jamie ist mir in diesem Band vor allem durch seine Fürsorge aufgefallen. Man lernt in dem Buch auch seine Mutter kennen die auch sehr sympatisch wirkt. 

Meine Meinung:
Auch den zweiten Band der Las-Vegas-Saga habe ich in einem Rutsch verschlungen. Genau wie Band eins ist das Cover einfach traumhaft. Der Schreibstil der Autorin war wieder locker und leicht zu lesen. Jedoch muss ich sagen das ich diesen Band im Vergleich zum ersten etwas schwächer fande. An manchen Stellen hätte ich mir mehr Tiefe und Spannung gewünscht, trotzdem war es wieder eine schöne Lesezeit.
Ich bin schon sehr gespannt wie es in Band drei weitergeht da, wie auch bei Band eins das Ende ein echt fieses Cliffhanger hat!

Zitate: 
"Manche Leute haben ein Zuhause. Für mich sind manche Menschen mein Zuhause." 
Seite 95

"Schon komisch, dass man erst merkt,was man für jemanden empfindet, wenn man keine Gelegenheit mehr hat, es ihm zu sagen."
Seite 147

Mein Fazit:
Nicht so gut wie Band eins aber trotzdem toll. Da es etwas schwächer wie Band eins war bekommt es einen Stern abzug.

Bewertung:
4/5 Sterne

Danke an den blanvalet-Verlag und das Bloggerportal zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen